Endlich geschafft: Mein Urlaubs-Sommer-Projekt


Urlaub-Sommer-Projekt 2015-08-18Der Sommer neigt sich langsam dem Ende entgegen und endlich, ich habe es geschafft. Mein Urlaubs-Sommer-Projekt: Meine alte muffige Homepage ad Acta zu legen und etwas Neues zu entwickeln.

Wie ein Handwerker begann ich  zu ändern, brauchbare Teile  zu erneuern, um sie nach meinen Wünschen und Ideen umzubauen und zu gestalten.

Mein Urlaub-Sommer-Projekt

Zwei lange Monate…

  • schaute ich mir kurze oder lange Lehrvideos  bei Youtube an und  habe diese mindestens hundert Mal angehalten, um die vielen Anleitungen und Tipps nach zu machen.

 

  • fragte ich die Mitarbeiter des Supports meiner neuen Internetseiten an und bat sie mir Schritt für Schritt Anleitungen zu geben und schickte ihnen gaaanz vielen Mails. Ich habe sie bestimmt mächtig genervt.

 

  • suchte ich die passenden Fotos aus, um sie internetreif zu bearbeiten. Ich habe ausgeschnitten, eingefügt, wieder gelöscht, verkleinert, vergrößert und vergessen zu speichern. Da war manchmal alles umsonst.

 

  • entwickelte ich Formulare wie Button oder das Newsletter-Bestellformular, bei denen Programmierkenntnisse erforderlich waren, die ich Dank Anitas Erklärungen etwas verstehen konnte.

 

  • überlegte ich mir passende Texte, die ich oftmals geändert, umformuliert oder verworfen habe.

Es hat viel Spaß gemacht und Thomas fand leider meine rechnergesteuerte  Abwesenheit manchmal nicht so lustig.

Und dann kam gestern der Knaller. Ganz stolz erzählte ich Bekannten davon und wurde gefragt:  „Wozu brauchst du überhaupt eine Internetpräsentation, du bist doch bekannt?“  Na klar gibt es Menschen, die mich kennen und die mir nah sind. Du gehörst dazu und das ist toll.

Dennoch möchte ich unbekannte  Menschen erreichen.  So möchte ich  bewirken  Wissen, dass Menschen  einfach etwas besser, brillanter oder glänzender  werden.

Wenn wir   kulturfremdes Verhalten erleben, passiert es die Gegensätze stoßen  aufeinander. Da kann es wichtig sein, die Unterschiede zuerkennen und Differenzen  zu begreifen. So können wir  letztendlich lernen damit umzugehen.

Genau diese Verschiedenheiten möchte ich aus dem Keller holen und ans Tageslicht bringen und  somit neue interkulturelle Dimensionen im Zusammenleben erreichen.

Ja, nun wisst Ihr ja, Nobody is perfekt. Genau deshalb brauche ich Eure Hilfe. Schaut einfach mal auf die Seite und sagt oder schreibt mir, was Euch gefällt oder auch nicht. Falls sich ein Fehler eingeschlichen hat, so würde ich mit Eure Hilfe diesen gern entdecken und korrigieren.

Interkulturelles Training  

 


3 Antworten zu “Endlich geschafft: Mein Urlaubs-Sommer-Projekt”

  1. Ich freue mich über Deinen ersten Newsletter. Deine Seite gefällt mir sehr gut und es macht Spaß sie zu lesen. Die viele Arbeit hat sich wirklich gelohnt und ich hoffe, dass Du viele interessierte Leser gewinnen wirst.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.