Wie Sie mit 11 Fragen Ihr kulturelles Gepäck kennen und Andere überholen

 

blogfoto-i-rucksackWollen Sie  Ihr kulturelles Gepäck selbst ermitteln und mehr darüber wissen.

Haben Sie es satt,  in Fachbücher, Zeitungsartikel, Fernsehberichten  zu suchen.

Nehmen Sie die Sache selbst in Hand und rücken Sie Ihre unsichtbare kulturelle Prägung in den Vordergrund. Gewinnen Sie Klarheit.

In diesem Artikel  finden Sie nicht  nur kulturelle Bildausschnitte und sondern das  ganze Bild.

 

Das kulturelle Gepäck im Rucksack

Über 400 Wanderer zogen durch Wälder und über Wiesen. 35 Kilometer sind endlos lang. Nach 15 Kilometer kam die lang ersehnte Pause auf einer grünen Wiese.  Jeder packte die mitgebrachte Marschverpflegung aus. Alles auf ein Tisch gestellt wäre  es ein  abwechslungsreiches  Buffett. Ich aß mein Butterbrot und meine Freundin kramte Obst und Gemüse aus Ihrer Tasche.

Wandern beansprucht  die Beine und regte auch meinen Geist an. Beim stundenlangen Wandern kam mir der Gedanke:„Jeder Wanderer trägt seine persönlichen Siebensachen als eigene kulturelle Ausrüstung auf dem Rücken.“

Ich stellte mir vor, wie alle Menschen in einem unsichtbaren Rucksack ihr verborgenes kulturelles Hab und Gut haben und durch die Welt ziehen.

Drei wichtigen grundlegenden Erkenntnisse entdeckte ich:

  1. Jeder trägt sein eigenes kulturelles Gepäck.
  2. Es gibt große und kleine Unterschiede.
  3. Menschen aus der gleichen  Kultur haben ähnliche Habseligkeiten.

Vergleichen Sie die Handtasche von zwei Frauen. Erstaunlich, welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten Sie feststellen werden.

 Was hat das nun mit mir zu tun?

Sie  kennen Ihre eigene Kultur. Bei unklaren Situationen im Berufsalltag haben wir Fragezeichen im Kopf.  Ein Beispiel: Der ausländische Kollege, Mitarbeiter, Nachbar  verhält sich anders als erwartet. Er schweigt in Besprechungen oder kommt zu spät. Die Arbeitsaufgaben erledigt er in einer für Sie befremdlichen, unüblicher Art und Weise. Probleme verschweigt er.  Nun  beginnen Sie zu vergleichen. Das würde ich völlig anders machen. Dabei rückt das  Unsichtbare im kulturellen Gepäck  in den Vordergrund.

Werfen wir einen Blick  hinter die Kulturkulissen. Wie im Theater sehen wir nur das Theaterstück. Der Aufbau des aufwendigen Bühnenbildes, die Beleuchtungstechnik und das Gesicht des Regisseurs bleiben im Dunkeln. Ähnlich verhält es sich mit den Hintergründen von kulturbedingten Verhaltensweisen.

Wie erfahre ich, was kulturell zu mir gehört?

Hier sind die elf wichtigsten Fragen, die Ihnen helfen, Ihr kulturelles Gepäck zu entdecken und zu sortieren.

  1. Was haben Ihnen Ihre Eltern und Großeltern beigebracht und was machen Sie noch heute?
  2. Wie viele Personen gehören zu Ihrer Familien und wie ist die hierarchische Ordnung?
  3. Welche Verhaltensregeln prägen Sie?
  4. Woran glauben Sie und woran glauben Ihre Eltern?
  5. Welche politische Ordnung und Gesetze herrschen in dem Land, in dem Sie aufgewachsen sind?
  6. Welche technischen Geräte wie Laptop oder Handy benutzen Sie?
  7. In welchem geografischen Gebiet sind Sie aufgewachsen?
  8. Kennen und hinterfragen Sie die Vorurteile Ihrer eigene Kultur?
  9. Welche Ausbildung machen Sie oder welche berufliche Tätigkeit üben Sie aus und warum?
  10. Welche Sprachen sprechen Sie und warum?
  11. In welchen anderen Ländern haben Sie bereits gearbeitet und gelebt?
Hintergründe der Fragen

Fragen 1–3 betreffen Ihre kulturellen Werte und Normen. Jeder Mensch wächst mit Normen, Werten und Glaubenssätzen auf, die ihn prägen und die er verinnerlicht hat.

Frage 4 beleuchtet die Religion. Egal, woran Sie glauben, die dominierende Religion bestimmt das Leben und den Alltag. Behörden und Geschäfte sind am Sonntag in Deutschland geschlossen sind. Das Fahrverbot für LKWs am Sonntag auf den Autobahnen entspringt der gleichen Ursache.

Frage 5: Jedes Land hat seine Gesetze und seine bestimmte die Art und Weise, wie diese umgesetzt werden. Es gibt große Unterschiede. Hier ein Beispiel: Geldgeschenke an Staatsdiener sind in einigen arabischen Ländern üblich. Nimmt ein deutscher Beamter Geschenke an, kann er  bestraft und  entlassen werden.

Frage 6 beleuchtet den technischen Entwicklungsstand Ihrer Kultur und das damit zusammenhängende Leben und Verhalten. Internet und Handy haben  gravierende Auswirkungen auf den Alltag. Hier eine einfache Frage: Wie sähe Ihr Leben ohne Mobiltelefon aus?

Frage 7: Unser ganzes Leben richtet sich nach den klimatischen Bedingungen, in denen wir uns befinden. Das Essen, die Kleidung und der Broterwerb in der Wüste unterscheiden sich eindeutig vom Alltagsleben in den arktischen Regionen. Das Jahr wird eingeteilt in Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Diese Jahreszeiten gibt es nicht überall. Welche Auswirkungen hat das Klima auf Ihr Leben?

Fragen 8 bis 11 veranschaulichen Ihre persönliche kulturelle Ausprägung.

Damit hatten Sie sicher nicht gerechnet. So viele Fragen zur eigenen Kultur.

 Die kulturelle Überholspur

Was hat  das mit Überholen zu tun? Das Zeitalter der Globalisierung und multinationalen Teams in den Unternehmen fordert interkulturelles Handeln.

Außergewöhnliche und karrierebewusste Menschen beschäftigen sich mit der eigenen kulturellen Prägung. Sie wissen, worauf es zukünftig ankommt.

So gelangen Sie zu präzisen Einschätzungen und einem scharfem Urteilsvermögen. Sie schätzen Situationen besser ein und erkennen kulturelle Verschiedenheiten. Ihre Reaktionen in unsicheren Situationen ändern sich.

Kennen Sie Ihr eigenes Gepäck, können Sie  vergleichen und  sind  vielen Menschen eine Nasenlänge voraus.

Welches kulturelle Gepäck haben Sie?

Nehmen Sie sich Zeit . Beginnen Sie nun Frage für Frage zu beantworten.

Im Ergebnis werden Sie feststellen: „Ja  das ist mein kulturelles Gepäck.“ Sie erkennen Ihre Einzigartigkeit und verstehen nun, wie Sie sich von anderen unterscheiden.

Noch ein Bonustipp: Möchten Sie etwas über das Kulturgepäck eines anderen Menschen erfahren, können Sie ihm die gleichen Fragen stellen.

Fazit:

Das Wissen über das eigene kulturelle Gepäck verwirklicht einen respektvollen Umgang mit Menschen aus verschiedenen Kulturen. Damit können Sie sich und fremde Kulturen einordnen und akzeptieren.

 

Wie Sie mit 11 Fragen Ihr kulturelles Gepäck kennen und Andere überholen
Markiert in:

Beate Antonie Tröster

Als Kulturwissenschaftlerin und zertifizierte Interkulturelle Trainerin weiß ich, dass Kulturunterschiede Mauern errichten können und erkenne, wie das gegenseitige Verständnis dahinter oder davor verschwindet. Auf beiden Seiten herrschen merkwürdige Vorstellungen, unwirkliche Vermutungen, unerfüllbare Erwartungen und falsche Hoffnungen. Genau diese Steine räume ich mit Ihnen aus den Weg, reiße die Mauer ein, denn so entwickeln sich gegenseitiger Respekt, Toleranz und ungeahnte Gemeinsamkeiten, die Sie zu neuen Dimensionen führen..

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.