Interkulturelle Kompetenz: Überraschende Erkenntnisse der Stanfort-Studie

Heute erfahren Sie etwas über eine Studie, deren bahnbrechende und überraschende Erkenntnisse mit interkultureller Kompetenz verbunden sind.  Sie sofort wirksam einsetzen können. Sie erfahren, welche Werte in Ihrem Leben am wichtigsten sind und was die Ereignisse Ihres Tages damit zu tun haben. Ich lade Sie zu einem kleinen Forschungstest ein.

Interkulturelle Kompetenz, überraschende Erkenntnisse

Interkulturelle Kompetenz, überraschende Erkenntnisse – die Standfort-Studie

Vor 20 Jahren bekamen Studenten der Stanford University eine Aufgabe für die Winterferien, bei der sie sich täglich Notizen machen sollten. Es wurden zwei Gruppen gebildet. Die erste Gruppe erhielt den Auftrag alle positiven Dinge zu notieren, die am jeweiligen Tag passiert sind. Die zweite Gruppe hatte eine andere Anweisung:Schreibt

  1. über die Werte, die euch im Leben am wichtigsten sind und
  2. wie die Ereignisse des Tages mit diesen Werten zusammenhängen.

Nach den Ferien werteten die Wissenschaftler die mitgebrachten Notizen aus. Diese wurden ins Verhältnis zu Erkrankungen und Gesundheitszustand gebracht.

Das Ergebnis war so überraschend wie eindeutig

Die Studenten, die über ihre Werte schrieben waren im Anschluss an das Experiment seltener krank und insgesamt fitter, hatten mehr Energie und eine positivere Einstellung. Und erstaunlich – die Studie wurde in den Jahren danach knapp hundertmal wiederholt und ausgebaut – und immer wieder bestätigt.

Die Stanford-Professorin Kelly McGonigal schreibt dazu in ihrem Buch „The Upside of Stress“, dass diese Übung zu den wirkungsvollsten psychologischen Maßnahmen zählt, die je untersucht wurden.

Wie kommt es dazu?

Die Wissenschaftler haben erkannt: Kurzfristig führt das Schreiben über die eigenen Werte zu stärkeren Gefühlen von Kontrolle, Kraft und Stolz. Außerdem macht das Schreiben darüber die Übenden liebevoller und empathischer, auch sich selbst gegenüber.

Die Übung erhöht außerdem langfristig die Schmerztoleranz und die Selbstkontrolle und verringert das „Wiederkauen“ stressvoller Erfahrungen.

Sogar Menschen, die nur einmalig für zehn Minuten über ihre Werte schreiben, profitieren noch Monate bis Jahre später davon.

Nach Überzeugung der Forscher gibt genau diese Übung den Ereignissen unseres Lebens Bedeutung,  also einen Sinn. Wir erkennen wieder, dass die Arbeit zwar gerade enorm anstrengt, aber dass wir’s für unsere Familie tun, die uns so wichtig ist. Oder dass die schmerzhafte Trennung vom Partner immerhin unseren Werten , unserem Wachstum und unserer Freiheit dient, uns wachsen und neu beginnen lassen kann. Die Dinge sind dadurch keine bloßen Unannehmlichkeiten mehr oder sinnlose Qual, die wir nicht verstehen und einfach nur schnell hinter uns bringen wollen. Nein, sie werden zum Ausdruck unserer Werte.

 Warum das so effektiv ist? Testen Sie sich selbst

 Nun denken Sie: Studien hin und Studien her. Ich habe es selbst probiert. Drei Tage lang habe ich aufgeschrieben, womit ich mich beschäftige, und meine Tätigkeiten selbst erkundet. Eine Tabelle teilte ich in zwei Spalten. In der ersten Spalte notierte ich, was ich tat, und in der zweiten Spalte ergänzte ich den dazu gehörigen Wert, der dahinter steckt. Es machte Spaß, sich zu hinterfragen und zu erforschen.

Tätigkeit Wert
Mittagessen kochen Gesundheit
Schreibtisch aufräumen Ordnung
Wasche waschen Sauberkeit
Tür abschließen Sicherheit
Lehrvideo anschauen Bildung

Dabei gelangte ich zu drei wichtigen Erkenntnissen:

  1. Mein Tagesablauf und die darin verborgenen Handlungen sind durch immer wiederkehrende Werte bestimmt.
  2. Meine eigene persönliche Wertestruktur, die meinem Handeln zu Grunde liegt
  3. Meine stark ausgeprägte Werte wie Ordnung und Sicherheit bestimmen mein Leben.

Probieren Sie es aus! Was sind Ihre wichtigsten Werte?

 Fazit: Zur interkulturellen Kompetenz gehört es, eigenen Werte zu kennen und zu verstehen. Welche Werte, die Kulturfremde priorisieren, sind von uns festzustellen und zu begreifen? Denn wie wir jemanden bewerten, hängt von unseren eigenen inneren Werten ab. Die den Menschen innewohnenden Werte können wir nicht sofort äußerlich sehen. Erst bei Handlungen und Äußerungen werden sie sichtbar. Dazu brauchen wir Übung.

Also, wenn Sie mögen, nehmen Sie einen Stift. Notieren Sie Dinge, die Sie gerade beschäftigen oder belasten. Nun  schreiben Sie Ihre wichtigsten Werte auf (z.B. Freiheit, Liebe, Erfolg, Freundschaft, Gesundheit, Abenteuer, Ansehen, Ehrlichkeit, Beharrlichkeit, Begeisterung, Einfluss, Geborgenheit, Harmonie, Genuss, Respekt, Ruhe, Sicherheit, Vertrauen).

Viel Spaß bei der Selbsterkundung!

 Hat Ihnen  dieser Beitrag gefallen? Hier gibt es noch mehr: 

Interkulturelle Kompetenz: Warum Sie Ihre eigenen Werte und die von Fremden kennen sollten?

Interkulturelle Kompetenz: Wie gehen Sie mit Pünktlichkeit um?

Wie Sie kompetenter mit dem Interkulturellen Spickzettel werden?

Interkulturelle Kompetenz: Überraschende Erkenntnisse der Stanfort-Studie

Beate Antonie Tröster

Als Kulturwissenschaftlerin und zertifizierte Interkulturelle Trainerin weiß ich, dass Kulturunterschiede Mauern errichten können und erkenne, wie das gegenseitige Verständnis dahinter oder davor verschwindet. Auf beiden Seiten herrschen merkwürdige Vorstellungen, unwirkliche Vermutungen, unerfüllbare Erwartungen und falsche Hoffnungen. Genau diese Steine räume ich mit Ihnen aus den Weg, reiße die Mauer ein, denn so entwickeln sich gegenseitiger Respekt, Toleranz und ungeahnte Gemeinsamkeiten, die Sie zu neuen Dimensionen führen..

2 Gedanken zu „Interkulturelle Kompetenz: Überraschende Erkenntnisse der Stanfort-Studie

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.